Alles versandkostenfrei!( auf dem deutschen Festland )
Wir können keine Produkte entsprechend dieser Auswahl finden

Wickelkommoden

Die Wickelkommode gehört zur Erstausstattung junger Eltern. Die Wahl der richtigen Einrichtung sollte so getroffen werden, dass Sie und das Kind sich in dem Zimmer wohl fühlen können. Weiche Farben, wie hellgrün, gelb oder baby-blau, strahlen Ruhe und Geborgenheit aus und sollten bevorzugt gewählt werden, denn Füttern, Umziehen und Wickeln sind nur ein paar der Dinge, die Ihr kleiner Schützling Ihnen nicht einfach machen wird. Bei letzterem hilft Ihnen die Wickelkommode. Entscheiden Sie frühzeitig, wo die Wickelkommode stehen soll und achten Sie darauf, dass genügend Platz zum Vorbeigehen und dem eigentlichen Wickeln vorhanden ist, um Zeit und kostbare Nerven zu sparen. Meistens wird die Wickelkommode im Kinderzimmer aufgestellt, da viele Eltern zu fertigen Einchrichtungssets greifen, bei denen Babybett, Wickelkommode und Schrank eine vollständige Einrichtung bilden. Andernfalls kann die Wickelkommode auch im Elternschlafzimmer aufgestellt werden. So haben Sie vor allem in den ersten Lebensmonaten, in denen das Kind oft noch nicht im eigenen Zimmer schläft, einen besonders kurzen Weg, wenn das Kleine Nachts einmal aufschreien sollte, weil es gewickelt werden möchte. Eine praktische Alternative zur Wickelkommode ist der Wickelaufsatz, der bequem an Badewanne oder Waschmaschine angebracht werden kann. Dies ist eine praktische Erfindung für Haushalte, die nicht den nötigen Platz für eine Wickelkommode zur Verfügung haben. Sie sollten keine Bedenken bezüglich des Geruches haben, wenn Sie sich überlegen, wo Sie die Wickelkommode am besten platzieren, denn moderne Windeln lassen die Überreste hygienisch und geruchsneutral verschwinden. Vergessen Sie nicht, dass Wickelkommoden oft auch gleichzeitig Babys ersten Kleiderschrank darstellen, also wählen Sie eine Kommode, die über genügend Stauraum für Windeln, Babypuder, Cremes und Klamotten verfügt.

Komfort und Sicherheit


Die Wickelkommode ermöglicht Ihnen ein sicheres und komfortables umziehen Ihres Kindes. Ergonomische und höhenverstellbare Wickelkommoden, lassen sich bequem an die Größe der Eltern anpassen und sind daher besonders rückenschonend. Achten Sie darauf, dass Sie alle wichtigen Utensilien immer griffbereit zur Hand haben, um nerviges Hin- und Hergelaufe zu vermeiden. So haben Sie frische Windeln und saubere Wäsche immer schnell parat und müssen Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt zurück lassen, um zum Beispiel neue Strampler zu holen. Die Oberfläche der Wickelkommode sollte leicht zu reinigen sein, da Cremes oder Öle oft einmal daneben gehen können. Bei Wickelkommoden aus Massivholz dürfen oft nur spezielle Pflegemittel verwendet werden, um das Material nicht zu beschädigen. Außerdem müssen zusätzlich Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit weitestgehend konstant gehalten werden, da das Holz sich andernfalls verziehen könnte. Kunststoffoberflächen sind daher einfacher zu pflegen und wurden oft nicht mit Beizmitteln oder Lacken behandelt, die eventuell eine Gefahr für die Gesundheit des Kindes darstellen können. Die Kommode darf keine Schadstoffe aufweisen und sollte mit speichel- und schweißfestem Holzlack überzogen sein, da dadurch die Splittergefahr minimiert wird und sie jederzeit einfach mit einem Feuchttuch wieder sauber gemacht werden kann. Da Babys sich oft unerwartet blitzschnell bewegen können, sollte jede gute Wickelkommode über einen Seitenschutz verfügen, der sie zu jedem Zeitpunkt daran hindert, sich über den Rand hinaus zu bewegen, um Verletzungen zu vermeiden. Ebenfalls sollte die Wickelkommode abgerundete Ecken und Kanten aufweisen, da sich die Kleinen öfter mal stoßen und so weitere Verletzungen vermieden werden können. Achten Sie beim Aussuchen am besten auf das GS-Siegel für geprüfte Sicherheit. Verfügt Ihr Möbelstück über entsprechendes Siegel, so entspricht es den europäischen Sicherheitsnormen und kann beruhigt in jedem Zimmer aufgestellt werden. Die Wickelkommode sollte ebenfalls über genügend Auflagefläche verfügen, sodass Ihr Kind auch nach ein paar Wochen, zwischen Puderdosen und Feuchttüchern, genügend Platz auf der Auflage findet. Einige Wickelkommoden haben einen besonders praktischen Wickelaufsatz, der sich, bei Bedarf, abnehmen lässt, wodurch die Kommode dann weiterhin als Stauraum für Kleidung und Spielzeug im Kinderzimmer genutzt werden kann. Modelle aus Kiefer, Buche oder Eiche wurden nachhaltig hergestellt und versprechen Ihnen, bei guter Verarbeitung und richtiger Pflege, eine lange Lebensdauer, sodass Sie auch noch beim zweiten oder dritten Kind von der Kommode profitieren.


Praktisch und dekorativ zugleich


Für alle jungen Eltern ist die Wickelkommode unabdingbar, wenn es darum geht dem eigenen Kind die Windeln zu wechseln. In ihrer Funktionalität ist Sie ungeschlagen, denn Sie erfüllt nahezu immer ihren Zweck. Jedoch ist die Wickelkommode nicht nur ein praktischer Ort, wenn es darum geht Windeln zu wechseln, sie ist gleichzeitig auch ein Möbelstück, dessen dekorative Eigenschaften, über die des Wickelns hinaus gehen. Wickelkommoden sind in vielen verschiedenen Farben und Modellen erhältlich, weshalb Sie sich viel Zeit beim Aussuchen und Entscheiden nehmen sollten. Eine weiße Kommode passt hervorragend in helle Räume, denn dadurch wirkt die Einrichtung noch freundlicher. Natürliche Farben, kombiniert mit einer Kommode aus Massivholz, verleihen dem Zimmer viel warmen und gemütlichen Charme, aber auch bunte Kommoden sind, in passend gestalteten Zimmern, ein echter Blickfang und verleihen dem Zimmer eine kindliche Note. Lassen Sie sich von Ihrem Möbelfachhändler beraten und entscheiden Sie sich für die Wickelkommode, die am besten zu Ihnen und Ihrem kleinen Schützling passt.